Brillen- und Kontaktlinsenfrei dank moderner Lasertechnologie

Von | 14. Februar 2019

In Deutschland sind rund 20 Millionen Personen auf Sehhilfen wie eine Brille oder Kontaktlinsen angewiesen. Um die eigene Fehlsichtigkeit korrigieren zu lassen, unterziehen sich immer mehr Menschen einer Augenoperation. Dabei gibt es unterschiedliche Techniken, bei denen moderne Lasertechnologie verwendet wird, um die Sehschärfe wiederherzustellen.

Die Voraussetzungen für eine Augenkorrektur

Um für eine Behandlung geeignet zu sein, muss die Sehschwäche durch einen Brechungsfehler des Auges begründet sein. Das bedeutet, dass die Fehlsichtigkeit durch Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmungen oder Alterssichtigkeit bedingt sein muss. Ansonsten sollte die Augengesundheit der Patienten jedoch intakt sein.

Lesen ohne Brille durch Lasik
Durch die Lasik-Operation wird die Lebensqualität der Patienten verbessert

Das ideale Alter für Augenkorrekturen liegt zwischen 25 und 45 Jahren, Menschen unter 18 und über 65 Jahren werden meist nicht behandelt. Weiters sind eine gute gesundheitliche und psychische Verfassung, sowie eine stabile Sehstärke vonnöten, um für die Operation geeignet zu sein. Sollten all diese Voraussetzungen erfüllt sein, gibt es unterschiedliche Verfahren, die für die Augenkorrektur angewendet werden können.

Das Lasik und Femto-Lasik Verfahren

Die derzeit meistverbreitete Methode zur Augenkorrektur stellt die Laser-in-situ-Keratomileusis (Lasik) Methode dar. Dabei wird in die Hornhaut des betäubten Auges ein kleiner Deckel, ein sogenannter Flap, geschnitten und anschließend nach oben geklappt. Die darunter liegende Hornhaut wird dann mithilfe eines Laserstrahls etwas abgeschliffen, um die Brechkraft zu verändern und die Fehlsichtigkeit zu beheben. Der Eingriff dauert dabei nur wenige Minuten.

Eine verbesserte Methode stellt das Femto-Lasik Verfahren dar, da der Flap hier nicht mit einem Messer, sondern mit einem Femto-Sekundenlaser erzeugt wird. Dadurch wird die Infektionsgefahr durch eine etwaige Verunreinigung des Messers minimiert.

Die Relex Smile Methode

Im Gegensatz zur Lasik und Femto-Lasik Methode wird beim Relex Smile Verfahren kein Flap erzeugt. Stattdessen wird mithilfe eines speziellen Lasers in der Hornhaut eine linsenförmige Scheibe erzeugt. Anschließend wird ein kleiner Spalt in die Hornhaut geschnitten, durch den das Gewebe entfernt wird. Dieses Verfahren ist besonders schonend, da nur ein minimaler Schnitt vorgenommen und das Infektionsrisiko so nochmals verringert wird.

Die Kosten einer Augenoperation

Lasik Istanbul Kosten
Die Kosten einer Lasik-Operation sind von der verwendeten Methode abhängig

Die Kosten einer Augenkorrektur richten sich in erster Linie nach der verwendeten Technik. Die Lasik Methode ist dabei die günstigste, mit Preisen ab 1.200 Euro pro Auge. Aufgrund der Spezialgeräte ist die Femto-Lasik Technik etwas kostspieliger und ab 1.500 Euro für das Auge verfügbar. Am teuersten gestaltet sich hierbei die Relex Smile Technik, bei der Kosten ab 2.500 Euro pro Auge entstehen.

Dabei wird das Augenlasern nur in manchen Fällen von der Krankenkasse übernommen. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen für rundum Gesundheitsreisen in Länder wie die Türkei. Das Augenlasern in Istanbul gestaltet sich aufgrund der verminderten Personal- und Infrastrukturkosten wesentlich kostengünstiger als in Deutschland, die Qualität bleibt bei seriösen Anbietern jedoch gleich.